Aktuelles & Tipp des Monats

Hier finden Sie:
Gelegentlich Hinweise zu Events, aktuellen Trends oder Saisonales.
Den "Tipp des Monats" als lose Aneinanderreihung praktischer Empfehlungen.
Hier lesen Sie die Tipps der letzten Monate - schauen Sie gern wieder herein:
Januar 2018 - 10 Jahre Stilberatung Andreas Reh - und Sie bekommen die Geschenke!

Ich bin froh und glücklich, schon im 10. Jahr als Farb- und Stilberater tätig sein zu dürfen. Allen meinen Kundinnen und Kunden danke ich für viele Weiterempfehlungen und tolles Feedback.

Jeder der im Jubiläumsmonat Januar 2018 bei einer Terminbuchung oder Gutscheinbestellung das Stichwort "10 Jahre" angibt, erhält 10% Rabatt auf alle Beratungsdienstleistungen und Geschenkgutscheine.

Februar 2018 - Wissenswertes zum Thema Gürtel bei Männern

Grundsätzlich sehen ohne Gürtel getragene Anzug- oder Stoffhosen immer irgendwie "unvollständig" aus. Die Farbe des Gürtels sollte in erster Linie mit der Farbe der Schuhe harmonieren - also z.B. brauner Gürtel bei braunen Schuhen. Im Business sollte Mann ausschließlich Ledergürtel tragen. Bei Kombinationen, sportlichen Varianten und in der Freizeit sind natürlich auch Stoffgürtel möglich, wobei sich die Farbwahl dann an den Lederelementen dieser Gürtel orientiert. Im Business ist der Gürtel schmal und flach (2,5-3,5 cm) - sportlich wirkende Gürtel sind hingegen ca. 4 cm breit. Achten Sie vor allem auf die Gürtelschließe. Im Business sind "fette Schnallen" mit Designerlogos oder Motivschließen ähnlich den Krawatten mit Mickeymouse-Motiven tabu. Die Farbe der Gürtelschließe muss zur Farbe des Schmucks und der Accessoires passen. Tragen Sie entsprechend Ihres Farbtyps also eher Silber, dann sind die Uhr, der Ehering, Brillengestell, Manschettenknöpfe, Kugelschreiber und eben auch die Gürtelschnalle ebenfalls silber. In keinem Fall mixen! Der richtige Gürtel hat im Übrigen 5 Löcher und wird im mittleren Loch geschlossen - jedenfalls vor dem Essen ;-)

März 2018 - Diese Stylingfehler lassen Frauen älter wirken, als sie sind

Nicht falsch verstehen - man ist so alt, wie man sich fühlt. Es ist auch völlig in Ordnung, zu seinem Alter zu stehen und nicht allzu viel Gewese darum zu machen. Die folgenden Tipps richten sich an all die Frauen, die nicht älter wirken möchten, als sie sind. Denn einfache Stylingfehler können genau diese Wirkung haben...Hier ein paar praktische Tipps, was diese Frauen vermeiden sollten:

Graue Haare können wunderschön aussehen. Aber sie machen nun mal älter. Farbe kann das ändern. Auch an einer Lesebrille kommen viele Menschen irgendwann nicht mehr vorbei - wenn Sie jünger wirken wollen, kann eine Gleitsichtbrille (ggf. ohne Sehstärke für die Ferne) die bessere Wahl sein. Statt Gesundheitssandalen, die fast immer unsexy wirken, gibt es auch bequeme Plateau-Sandalen, die Sie einfach jünger wirken lassen. Strickjacken - besonders wenn sie kuschlig-oversized sind, machen ganz bestimmt nicht jünger. Solange man eine Taille hat, ist es günstiger, diese auch zu betonen - z.B. mit einem Blazer. Und die Farbe? Viel Eierschale, Blasses oder gedeckte Töne sieht man bei älteren Menschen. Warum? Greifen Sie auch im Alter zu fröhlichen, frischen Farben, die zu Ihrem Farbtyp passen - auch das macht jünger. Last but not least: auch Perlenschmuck macht leider älter, genauso wie Henkeltaschen und Tweed.

April 2018 - Stylingtipps für kleine Männer

Auch als Mann mit einer unterdurchschnittlichen Körpergröße sollen Sie sich wohl und "ganz groß" fühlen. Ein paar einfache Tipps können dabei helfen: So "strecken" Schnitte und Stoffe mit vertikalen Linien und Sie erscheinen größer. Greifen Sie deshalb z.B. zu Nadelstreifen, Hosen mit Bügelfalten oder Hemden mit Längsstreifen. Bei Hosen achten Sie außerdem darauf, dass diese möglichst keinen Aufschlag haben und lang genug sind. Achten Sie mal im Alltag darauf - viele Männer kaufen die Hosen zu kurz...In der Freizeit sollten Sie auch Jeans nicht aufkrempeln.

Größer wirken Sie auch, wenn Sie Ihr Outfit farblich relativ Ton-in-Ton gestalten - ohne größere Unterbrechungen. Besonders wichtig sind dabei Schuhe, Strümpfe, Hose und Gürtel in möglichst einer (dunklen) Farbe. Wenn Sie helle Farben ins Spiel bringen möchten, dann kombinieren Sie z.B. helle Hemden mit dunklen Hosen, aber nie umgekehrt. Das lenkt den Blick nämlich nach oben. Bei Sakkos ist die Variante mit einem Schlitz günstiger als mit 2 Schlitzen.

Mai 2018 - Kleine Frau - ganz groß (Tipps & Tricks, um größer zu wirken)

Kleine Frauen werden oft für jünger gehalten. Im beruflichen Umfeld fühlt sich manche kleine Frau nicht immer hinreichend ernst genommen. Es gibt aber einige einfache Tricks, die die kleine Frau optisch größer wirken lassen.

Tragen Sie bevorzugt Schuhe mit hohen Absätzen. Auch durch eine passende Frisur können tatsächlich ganz objektiv einige Zentimeter gewonnen werden. V-Ausschnitte betonen die Vertikale und sind gut für die kleine Frau geeignet - zu tief sollten sie aber nicht sein. Wenn Sie Ihre Garderobe Ton in Ton kombinieren, dann streckt auch das die Statur. Wählen Sie dabei eher kleine vertikale Muster und verzichten Sie auf Querstreifen. Ideal ist, wenn Sie nicht zu weite Kleidung tragen, sondern eher figurbetonte Stücke wie z.B. Bleistiftröcke oder schmale Hosen wählen. Auch Westen oder Kurzjacken zaubern länger wirkende Beine. Dasselbe erreichen Sie mit Röhrenjeans oder den hoch geschnittenen High-Waist-Hosen. Die gerade angesagten Rüschen und dann vielleicht noch in Rosa sind jedoch kontraproduktiv für kleine Frauen, die größer wirken wollen. Denn damit wirken sie noch "niedlicher"..Röcke und Kleider enden möglichst eine Handbreit über dem Knie, denn auch wer Bein zeigt, verlängert optisch den Körper. Bein zeigen - das kann in manchen Jobs auch unangemessen sein. Greifen Sie in diesen Fällen einfach zu blickdichten Strumpfhosen. Last but not least setzen Sie beim Schmuck eher auf etwas Filigranes und wählen mittelgroße Handtaschen.

Juni 2018 - wenn es zu warm wird - Kurzarmhemden für Männer im Büro - ein NoGo?

Kurzarmhemden im geschäftlichen Umfeld wirken immer irgendwie unvollständig. Wie alle Kleidungsstücken es tun, so sagt natürlich auch ein Kurzarmhemd einiges über seinen Träger aus. Allerdings nicht viel Gutes. Sondern eher, dass man jetzt lieber woanders wäre und eben nicht im Büro bzw. dass man sich nichts sehnlicher wünscht als den Feierabend. Ein professioneller Auftritt sieht anders aus. Einige Verfechter von diesen Kleidungsstücken wirken wie im Schlafanzug ins Büro gestolpert, blaue Varianten erinnern an eine Busfahreruniform und in weiss läuft man Gefahr, für einen Kellner gehalten zu werden. Ganz unangemessen sind Kurzarmhemden in Kombination mit einer Krawatte - das ist wirklich ein absolutes NoGo!  Dann ist es schon besser, ein Langarmhemd einfach aufzukrempeln...Sie haben es schon gemerkt - im klassischen Businessbereich halte ich kurzärmlige Hemden für genauso unangemessen wie kurze Hosen. Im Freizeitbereich sind nicht zu weit geschnittene Kurzarmhemden auch über der Hose getragen allerdings akzeptabel, wirklich stilvoll wirken sie jedoch kaum.

Juli 2018 - Bademoden für die mollige Frau - was es zu beachten gibt

Mollige Frauen gehen mit sehr unterschiedlichem Selbstbewußtsein mit ihren Rundungen um - das können Sie auch, denn schließlich gibt es viele Liebhaber der "Rubensfrau". Wenn Sie jedoch zu den Molligen gehören, die sich nicht gern zur Schau stellen und auch vielleicht nicht mit starkem Selbstbewußtsein über den Dingen stehen, dann eignen sich folgende Tipps, um auch beim Baden eine gute Figur zu machen:

Badeanzug oder Badekleid (idealer Weise mit Längsnähten, Seitenstreifen oder geraffter Mitte) formen die Silhouette an Taille und Bauch. Sie straffen diese Problemzonen und verrutschen nicht so schnell. Und sie schmeicheln kurvigen Frauen einfach eher, als ein klassischer Bikini. Wenn aber außer einem Bikini nichts in die Tüte kommt, dann greifen Sie auf den 50er-Jahre-Stil und die so genannten Pantys zurück - diese Höschen reichen bis über den Bauchnabel und kaschieren die sonst unweigerlich zu sehenden Speckröllchen. Grundsätzlich auf die richtige Größe achten: zu kleine Modelle schneiden ein - zu große Modelle lassen Sie noch unförmiger und kräftiger wirken. Nur in der richtigen Größe fühlen Sie sich wohl. Und welche Muster und Farben sind vorteilhaft? Dunkle Farben und Längsstreifen kaschieren gut. Knallfarben sollten tabu sein, auch wenn sie noch so modern sind. Sie passen als Bademode einfach nicht zum Typ. Das gilt auch für unruhige Muster oder gar Querstreifen und Ausschnitte an der Taille. Diese Dinge tragen einfach nur auf. Wenn Muster, dann schlicht und klein.

Kommen mehrere Farben vor, dann betont man mit den helleren Farben immer das, was man zeigen möchte und kaschiert mit den dunkleren die Problemzonen. Zum Beispiel kann man so mit mehrfarbigen Badeanzügen, die im Hosenbereich schwarz, aber oben gemustert sind, gut die Blicke von breiten Hüften oder einem großen Po weglenken.

Ein großer Busen sollte nicht versteckt, sondern schön verpackt werden - ideal sind Unterbrustbänder, vorgeformte Cups mit Bügel und breite, flach gepolsterte Träger. Applikationen, helle Farben oder Muster immer bewußt an den Stellen einsetzen, die betont werden sollen und an anderen Stellen eher zu uni, dunkleren Farben greifen.

August 2018 - 3/4- und 7/8- Hosen sind nichts für kleine Frauen

In diesem tropischen Berliner Sommer möchte man ja am liebsten gar nichts anziehen, oder? Leinenblusen- und Hosen, Röcke und leichte Stoffe können uns die Hitze besser verkraften lassen. Im Trend liegen aktuell aber durchaus auch wieder 3/4- oder 7/8- Hosen. Letztere werden auch "Cropped Pants" genannt, was soviel bedeutet, wie "abgeschnittene Hosen". Aber wem steht so etwas? Kleine Frauen (unter 1,70m) wirken damit meist noch kleiner. Längsstreifen können diesem Eindruck entgegen wirken. Die Knöchelfreiheit bei diesen Hosen kann bei der richtigen Statur durchaus lässig und cool wirken. Frauen können Ihre Fesseln zeigen und schlanke Abschlüsse zaubern - gerade auch mit 7/8-Jeans. Ideal sind solche Hosen für die Übergangsjahreszeiten. Dazu passen Schuhe, die die Knöchel frei lassen oder zumindest dort eng anliegen.

September 2018 - Thema Socken bei Männern - passend zur Hose oder zum Schuh?

Mir hat mein Vater noch beigebracht, dass die Socken immer zur Gürtelfarbe passen sollten. Nun ja - in jedem Fall sollte natürlich der Gürtel farblich zu den Schuhen passen. Die meisten Ratgeber empfehlen uns, die Socken eher auf die Hosenfarbe abzustimmen - im Zweifel dürfen sie eher etwas dunkler sein als die Hose selbst ist. Etliche Männer machen die Sockenfarbe aber auch von den Schuhen abhängig. Das schaut zwar etwas angepasster und braver aus, aber grundsätzlich liegen sie damit genauso richtig, so lange es keinen "Stiefeleffekt" gibt. Wenn Sie ein wenig mutiger sein möchten, können Sie mit gestreiften Socken durchaus farbliche Akzente setzen. Auch farbige Socken - möglichst abgestimmt auf die Krawatte und ein Einstecktuch - sind alles andere als stillos. Weiße Socken in Adiletten sind derzeit hipp im Freizeitbereich. meiner persönlichen Ansicht nach gehören Sie aber zum Sport und sonst wirklich nirgendwo anders hin, wenn Sie Eleganz und Stil zeigen möchten.